Programm 3 Datacentern mit Notstromanlagen und Kühlung, 3 Gewerbebauten, Tiefgarage, Parkanlage mit Teich
Bauherrschaft Green Data Center AG
Planung und Realisierung 2020 - 2024
Projektkosten N/A
SIA Phasen 31-53 (ohne Baumanagement)
Status in Arbeit
Leistungen MBA Gesamtleitung, Generalplanung, Architektur

In Dielsdorf (ZH) entsteht der Metro-Campus Zürich, bestehend aus drei hochleistungsfähigen Grossrechenzentren und einem Business Park mit drei Bürobauten. Die Datacenter nehmen im Vollausbau 27 Netzer­satz­anlagen und 24 Kälte­ma­schinen auf, welche für die Serverräume mit einer Fläche von 15'000 m2 Whitespace insgesamt eine Leistung von 33MW sichern.

Der Gebäudekomplex steht in einem Bereich mit anspruchsvollen Baugrundverhältnissen und hohem Grundwasserspiegel. Zur Erstellung der Baugrube wurde eine Grundwasserabsenkung mittels Wellpoint-Verfahren installiert und für die Baugrubensicherung wurden Nagel-, Rühl- und Spundwände erstellt.

Die komplexe Haustechnik bedingt umfangreiche Installationen, welche die Tragstruktur stark tangieren.

Nebst der Planung und Dimensionierung des reinen Tragwerks machte in diesem Objekt die Planung und Koordination der Werkleitungen auf die gesamte Parzelle einen wesentlichen Teil der Bauingenieurleistungen aus. Die Koordination von Werkleitungen und Kanalisation, mit unter anderem über 75 km verlegten Kabelschutzrohren sowie den Auflagen von AWEL und Gemeinde bezüglich der Entwässerung war eine Herausforderung.

Die Gebäu­dehülle der Rechen­zentren wurde als Sandwich­pa­nel­system mit einer Streck­me­tall­ver­kleidung als äusserste Schicht realisiert, damit die sehr grossen Volumen sich sinnig in die Umgebung eingliedern. Die Materia­li­sierung der Gebäude wieder­spiegelt deren technischen Inhalt und ermög­licht ein optimales Zusam­menspiel mit den Bedürfnissen der Gebäu­de­technik.

Bei den Bürobauten, welche das Gesicht des Areals Richtung zur Öffentlichkeit bilden, wurden Glasfassaden realisiert.

MBA plante und realisiert dieses Projekt als General­planer Shell+Core und Gesamt­leiter über alle Fachbereiche in enger Zusam­men­arbeit mit bewährten Planungspartnern vom Vorprojekt bis zur Schlüsselübergabe.

Die Projekt­orga­ni­sation sah je einen General­un­ter­nehmer zur Erstellung der Gebäu­dehülle und für den Gebäu­de­tech­nik­ausbau vor. Die dabei entstandenen Schnittstellen wurden von MBA über die gesamte Ausschreibung, die Baustellenorganisation bis hin zur Kostenabrechnung geführt.

Die erste Bauetappe – das DataCenter M – wurde rechtzeitig an den Endnutzer übergeben. Die weiteren Etappen sind zurzeit im Bau.

Das auf RZ-Bau und besondere Bauaufgaben spezialisierte Ingenieurteam von Emch+Berger realisierte als Subplaner von MBA Projektmanagement AG die Planung und Ausführung. Dieses Ingenieurteam wechselte aufgrund von internen Umstrukturierungen bei Emch+Berger während der Ausführung zu MBA. Das Knowhow über derartige Spezialbauten steht nun bei MBA Projektmanagement AG direkt zur Verfügung.